Köln | Brakel | Gummersbach

Judo für Kinder in Köln, Gummersbach und Brakel

JudoSpielpädagogik (JSP) ist eine einzigartige, kindgerechte KampfKUNST inclusive Mentaltraining.

Ihr Kind lernt die Judowürfe und -griffe auf spielerische, gesundheitsförderliche Weise ohne Leistungsdruck.

Im Gegensatz zum KampfSPORT steht die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund.

Der Unterricht vermittelt wichtige Kompetenzen für ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Leben. 

Ihr Kind kann sich besser konzentrieren.



Ihr Kind wird selbstbewusst.



Ihr Kind lernt erfolgreich mit Stress umzugehen.

Ihr Kind lernt sich gegen Angriffe zu verteidigen.

Ihr Kind lernt mit Aggressionen umzugehen.



Ihr Kind entwickelt Freude am Lernen.

Ihr Kind hat Spaß an der Bewegung.

 

Professionelle Förderung von körperlicher und geistiger Entwicklung

Unter persönlicher Leitung des erfahrenen Kinderjudo-Experten Christian Sonnenschein finden auch ängstliche Kinder mit wenig Selbstvertrauen den Mut am Unterricht teilzunehmen.

Ungeschickte, unsichere Kinder können in ihrem Tempo motorische und sensorische Entwicklungsstörungen ausgleichen.

Aggressive Kinder entwickeln ein stabiles Selbstbewusstsein und lernen Impulskontrolle durch klare Regeln und Strukturen.

Über 27 Jahre Erfahrung mit pädagogisch-therapeutischer Qualifikation

Der zertifizierte JudoSpielpädagoge unterrichtet seit über 27 Jahren Judo für Kinder und wurde persönlich von dem Entwickler dieser Methode, dem ehemaligen Judo-Nationaltrainer Josef Gaal von 1999 bis zu dessen Tode im Jahr 2004 ausgebildet und ist dessen offizieller Nachfolger.

Als Kindertherapeut und Heilpädagoge hilft Christian Sonnenschein mit therapeutischem Geschick Potentiale zu entfalten, Entwicklung zu fördern und Probleme zu lösen.

Probetraining

Regelmässige Kurse finden statt in Köln, Brakel und Gummersbach. (Kursplan)

Der Monatsbeitrag beträgt 49,50 Euro (Preis)

Termine nach telefonischer Absprache

Tel.: 0221 - 340 60 66

Mobil: 0173 - 899 15 10

Am besten errreichen Sie Christian Sonnenschein Mo.-Fr. von 9 - 13 Uhr.

Falls nicht, sprechen Sie auf seinen freundlichen Anrufbeantworter oder schreiben Sie ihm eine SMS oder WhatApp-Nachricht.

Er ruft sie gerne persönlich zurück.

Judo Kinder Köln

Unterrichtsinhalte

Die JudoSpielpädagogik vermittelt Kindgerechtes Judo (KiJudo) durch eine innovative Didaktik auf Grundlage jüngster Erkenntnisse der Gehirnforschung und der Entwicklungspsychologie.

Das Besondere der JudoSpielpädagogik ist, dass nicht nur körperliche, sondern auch geistige Judotechniken unterrichtet werden. Geistiges Judo ist ein Mentaltraining und basiert auf der Philosphie der Kampfkünste.

Darüber hinaus beinhaltet der Unterricht:

• Lauf-, Rauf- und Kooperationsspiele

• Konzentrations- und Entspannungstechniken

• Psychomotorik und Gehirngymnastik

• Gewaltprävention und Selbstbehauptung

 

Judo Kinder Köln

Kindgerechtes Judo (KiJudo)

Durch die Integration unterschiedlichster Konzepte und Methoden aus den Bereichen Bewegungserziehung, Körperarbeit und Pädagogik lernen Kinder von 5-12 Jahren Judo auf alters- und entwicklungsgerechte Weise.

Das Spiel als natürliche Form des Lernens

Anstelle des herkömmlichen, leistungsorientierten Judounterrichts tritt im KiJudo das Spiel als natürlichste Form des menschlichen Lernens.

Verbunden mit einer vertrauten äußeren Struktur (Rituale, Regeln, Konsequenzen) entsteht eine stressfreie Atmosphäre – die Basis für Lernen und Entwicklung!



Induktive Lehrmethode

Die Judotechniken werden nicht im klassischen Sinne durch reines Bewegungskopieren (deduktiv) vermittelt, da diese Form des Lernens für Kinder im Grundschulalter aus neurophysiologischer Sicht ungeeignet ist.



Vielmehr werden den Schülern bildhafte Bewegungsaufgaben und Anregungen angeboten (induktiv), um eigene kreative Lösungen zu finden.

Dieser Lernansatz entspricht der ursprünglichen Funktion des menschlichen Gehirns als Lösungserfinder und nicht als reines Wissensspeichermedium.

Sanfte Techniklehre

KiJudo verzichtet vollkommen auf Schlag-, Tritt-, Hebel- und Würgetechniken und Würfe in der Feinform, da Kinder noch nicht in der Lage sind ihre Kraft genau zu dosieren.



Als altersgerechter Ansatz legt KiJudo Wert auf die Vermittlung von Bewegungsprinzipien und das Erlernen der Grobform möglichst vieler Übungsformen.



In der „sanften“ KiJudo-Methodik liegt der Schwerpunkt auf den wertschätzenden, schützenden Umgang mit dem Partner und sich selbst, um Verletzungen zu vermeiden und Empathie zu schulen.



Die Wurftechniken sind so modifiziert, dass der Partner die Kontrolle über sein Fallen hat. Das Fallen aus größerer Höhe, wie dies im klassischen Judo praktiziert wird stellt unserer Erfahrung nach eine zu hohe Verletzungsgefahr für den im Wachstum befindlichen kindlichen Organismus (Gelenke, Knorpel, Bänder und Muskeln) dar. 



Senso-motorisches Grundlagentraining

Der Aufbau der Techniklehre orientiert sich an der frühkindlichen Bewegungsentwicklung (vgl. Emmi Pickler).

Durch den konsequenten Aufbau der Methodik von der Rücken- und Bauchlage bis zum freien, aufrechten Gang erhalten die Kinder ein Grundlagentraining für alle Bereiche der motorischen Entwicklung und der sensorischen Integration.



Dadurch können Entwicklungsverzögerungen nachgeholt und Teilleistungsstörungen ausgeglichen werden.

Psychomotorische Übungen und "Gehirngymnastik" helfen dabei Gehirn und Körper besser zu integrieren



Philosophie in Bewegung



Die Techniken sind weder als Selbstzweck, Selbstverteidigung oder Wettkampftechnik gedacht, sondern vermitteln unmittelbar die Philosophie der Kampfkünste als Weg des friedvollen Kriegers.



Im Sinne einer Körperverhaltenstherapie lernen die Schüler innere und äußere Haltungen zu verbinden und jenseits von Opfer und Täter aus der inneren Mitte heraus agieren zu können, anstatt reagieren zu müssen.

 

 

Geistiges Judo - ein Schwarzgurt für die Seele

Das Mentaltraining hilft dabei innere Ruhe trotz Stress zu entwickeln, fördert das Selbstbewusstsein, die Fähigkeit zur Entspannung und die Kraft der Konzentration für Lern- und Leistungsfähigkeit.

Diese Persönlichkeitsschulung basiert auf der Philosophie der Kampfkünste als Weg des friedvollen Kriegers, neurowissenschaftlichen und tiefenpsychologischen Erkenntnissen über die Wirkung der Imagination auf emotionale, körperliche und soziale Prozesse.

Unterstützt wird das Imaginationstraining durch die Anwendung effektiver körperenergetischer Übungen wie Atemtechniken, Akupunkturmassage, Körperübungen sowie Selbsthilfetechniken aus der Kinesiologie, dem Yoga und den Kampfkünsten. 

Geistiges Judo vermittelt folgende sozial-emotionale Schlüsselqualifikationen, die helfen dem Alltag gelassen zu begegnen.



• Psychischer Schutz bei verbalen und nonverbalen Übergriffen



• Stärkung des Selbstbewusstseins und Angstabbau



• Gewaltprävention und Anti-Mobbing-Training



• Konzentrationstraining zur Steigerung der Lern- und Leistungsfähigkeit



• Stressprävention und Entspannungsschulung


• Wutanfälle kontrollieren lernen innere Ruhe finden

Mit Geistigem Judo hat Ihr Kind ein erprobtes Werkzeug, um belastenden Situationen gelassen zu begegnen.

 

Judo Kinder Köln 

Erfahrungsbericht von Maik (8 Jahre)

Ich möchte euch erzählen wie es den Kindern bei den Judo geht. Die Kinder freuen sich sehr. Die Kinder fühlen sich gut weil Christian Sonnenschein Sie gut behandelt. Es gibt auch eine Pause wo man Trinken kann.

" Die Kinder werden mit dem Geist und Körper trainiert.

Die Kinder lernen sich sanft zu wehren, denn Sie haben spezielle Würfe, die muss man erstmal lernen.

Es wird auch zwischendurch eine Entspannung gemacht. Und er erzählt bei der Musik Sachen. Sie üben mit verschiedenen Geräten (Bällen, Reifen, Bänder, flache Bänke und so weiter) und damit man nicht so hart landet sind in den Raum auch Matten.

Es gibt auch Spiele die ihr noch nicht versteht, die Namen werde ich Euch aufschreiben.

Die Spiele heißen Schaf und Wolf, Bärenkämpfe und Judo-Rugbie.

Und die Würfe werden auch mit dem Geist gemacht, das heißt Sie werden leicht geworfen. Das bedeutet sie werden nicht brutal geworfen.

 

Kinder

Erfahrungsbericht über Anna-Lena (11 Jahre) von ihren Eltern


Unsere Tochter Anna-Lena besucht nun schon lange die JSP und wir haben bisher nur positive Erfahrungen gemacht. Früher hat sie einmal wöchentlich für 45 Minuten an der Ergo-Therapie bei Sabine Heidenreich in Brakel teilgenommen.

Irgendwann ging das jedoch nicht mehr und die Therapeutin empfahl uns als Alternative die JSP.

Anna-Lena fühlte sich bei der JSP sofort wohl und geht bis heute fast jede Woche wieder gerne hin.

" Wir konnten schon nach kurzer Zeit feststellen, dass sie sich sowohl im Schul-Unterricht als auch bei den Hausaufgaben viel besser konzentrieren konnte.

Vor Klassenarbeiten nutzt sie bis heute oft die „Energiekugel“. Als eher „ruhiger Vertreter“ sagt sie seitdem aber auch bestimmt ihre Meinung zu allen Themen die in der Schule oder im Freundeskreis auftreten. Man kann sagen: Sie traut sich was!

 Judo Kinder Köln

Erfahrungsbericht über Simon (7 Jahre) von seinen Eltern


Um unseren Sohn (7 Jahre) für den Umgang mit körperlichen Auseinandersetzungen (vor allem in der Schule) zu wappnen, wurde uns Judo empfohlen.

Nachdem er bei einem klassischen Judo-Sportverein nach kurzer Zeit das Handtuch warf, hatten wir große Zweifel, ob wir ihn zu einem erneuten Anlauf bewegen können würden. Ein Freund hat uns einen Besuch bei Christian Sonnenscheins Judoschule ans Herz gelegt.

"Dort wird Judo auf eine - für uns Eltern ganz neue - Art und Weise praktiziert: spielerisch und kindgerecht, dabei nimmt Christian zu jedem einzelnen Kind einen klaren Kontakt auf.

Diese Atmosphäre hat unserem Sohn (und uns) sehr gefallen. Seit nun einem halben Jahr geht unser Sohn ausnahmslos gerne zum Judo und kommt entspannt und ausgeglichen zurück.

In der Familie erleben wir jetzt häufiger, dass unser Sohn alte Trotz-Verhaltensmuster überwindet.

Wir sind froh, dass wir Christian Sonnenscheins Judoschule entdeckt haben.

Erfahrungsbericht von Alexander (9) und seinen Eltern

Was ich an Judospielpädagogik gut finde? Hm, … ich weiß! Die „Judokraft“ macht mich ruhiger!

Seit ich bei Christian im Kurs bin, brauche ich mich nicht mehr so aufzuregen. Das finde ich super.

Und das sagen seine Eltern:

Alexander nimmt seit fast drei Jahren an der Judospielpädagogik teil, geht supergern hin und kommt immer fröhlich und ausgeglichen nach Hause.

Bevor er Judospielpädagogik anfing, hatte er das Problem, dass er es überhaupt nicht mochte, von anderen Kindern körperlich angegangen zu werden.

Schon kleinste, oft versehentliche, Schubser konnten ihn total aus der Fassung bringen und hatten zur Folge, dass er sich sehr aufregte und manchmal weinend davon rannte.

"Bei Christian hat er Standfestigkeit gelernt und seinen Ruhepol gefunden.

Er liebt die Judospielpädagogik-Spiele mit den anderen Kindern im Kurs und fühlt sich dort in der Gruppe sehr wohl. Wir sind superzufrieden und freuen uns, dass er seine insgesamte Festigung nun sehr begeistert für eine weitere  Sportart nutzt, die sehr körperlich ist, nämlich Handball.

 

Erfahrungsbericht von Benjamin (12 Jahre) und seinen Eltern

Benjamin nimmt seit einem Jahr an der JudoSpielpädagogik bei Herrn Sonnenschein teil.

Uns wurde die JSP von dem Kinderpsychiater Dr. Stefan Battel empfohlen, da unser Sohn eine grenzwertige ADHS-Diagnostik und eine Wahrnehmungsstörung hat.

In diesem einem Jahr hat Benjamin einen guten Entwicklungsschub gemacht, ist viel ruhiger geworden.

"Er wendet die erlernten "Geistiges Judo"-Techniken in der Schule an und kann sich somit viel besser konzentrieren.

Außerdem hat er dadurch ein besseres Gefühl zum Körper bekommen, das dazu beitrug, dass er viel besser Schwimmen kann und sogar das Bronzeabzeichen erreichte.

Es war für uns eine sehr gute Entscheidung unseren Sohn bei Herrn Sonnenschein anzumelden.

Benjamin geht mit viel Freude dahin und ist danach entspannt und ausgeglichen.

Wir können dieses Judo bestens weiterempfehlen.

KÖLN GUMMERSBACH BRAKEL

Probetraining

Tel.: 0221 - 340 60 66
 
Mobil: 0173 - 899 15 10
 
Am besten errreichen Sie Christian Sonnenschein Mo.-Fr. von 9 - 13 Uhr.
Falls nicht, sprechen Sie auf seinen freundlichen Anrufbeantworter oder schreiben Sie ihm eine SMS oder WhatApp-Nachricht. Er ruft sie gerne zurück.
 
DOWNLOAD:
JSP-Infobroschüre.pdf

 

 Presseartikel:

Känguru-Magazin-Artikel

Kraft der Gedanken

Standfest wie ein Baum

Ein Schwarzgurt für die Seele